Montag, 13. Juni 2016

Younique

Hallo meine Lieben,

eventuell habt ihr in den Weiten des www  schonmal von Younique gehört, eine aufstrebende Kosmetikfirma  aus den USA die ihre Produkte über sogenannte Presenter vertreibt. Das heißt, ihr könnt diese Produkte soweit ich weiß nur online bestellen, begleitet von der Presenterin eurer Wahl.

Nachdem ich vor einigen Monaten von einer dieser Presenterinnen angeschrieben wurde, ob ich Lust auf einen Produkttest hätte, habe ich natürlich direkt "Ja" gesagt. Sie wollte mir mein Testprodukt zuschicken, sobald es wieder lieferbar war.  Ich war geduldig und wartete einige Wochen, bis ich noch einmal nachfragte. Sie versicherte mir, dass sie sich drum kümmern würde.
Lange Rede, kurzer Sinn. Ich wartete vergeblich und sie reagierte plötzlich nicht mehr auf meine Nachrichten.
Also habe ich einfach eine andere Presenterin angeschrieben, und zwar die Isabell die natürlich auch ihren eigenen Shop hat.

Sie war sofort bereit, mir etwas zuzuschicken. Leider konnte sie mir nur Proben anbieten, was das Testen etwas schwierig macht.


Bekommen habe ich schließlich einen Moodstruck Precision Pencil (noch nicht getestet), Skin Care Samples und ein paar kleine Tiegel mit Foundation und Concealer.

Heute stelle ich euch vor allem die Foundation und den Concealer genauer vor.


Oben links die Foundation in "Organza", daneben der passende Concealer und eine Nuance heller "Scarlet". Unten links der Primer und rechts eine Feuchtigkeitscreme.

















Mineral Touch Liquid Foundation

Links seht ihr, wie das Originalprodukt aussieht. Rechts dann meine Miniversion. Man erkennt einen leicht "nassen" Film über dem Produkt. Man soll die Flasche auch vor Benutzung gut schütteln, was bei mir natürlich nicht ging. Ich habe dann mit einem kleinen Pinsel ein bißchen umgerührt. Ansonsten sieht die Foundation ganz normal aus, wie andere Produkte auch.

Nun ist es ja so, dass  im Netz haufenweise Bilder kusieren die die krasse Wirkung der Foundation zeigen sollen. Da verschwinden plötzlich die schlimmsten Makel aus dem Gesicht, nur mit diesem Produkt. Ein Grund, warum ich natürlich extrem neugierig und ja, auch skeptisch war.



Der Swatch sagte mir erstmal nur, dass die Nuance auf jeden Fall zu meinem Teint passt :) Und da bin ich echt begeistert, denn es passt wirklich 100%!


Vorher habe ich noch etwas vom Primer aufgetragen, der meine Haut spürbar weicher machte. Aber ich konnte dennoch keinen großen Unterschied zu vorher sehen, was meine Poren angeht.

Von der Foundation braucht man laut Younique nur wenige Tropfen für eine komplette Anwendung. Da ich aber mehr Fläche (größeren Kopf) habe, als die meisten Frauen, habe ich den kompletten Tiegel in nur einer Anwendung verbraucht :/




Hier mein Gesicht einmal komplett ungeschminkt, die Kamera schmeichelt ein wenig (Danke:D). Normalerweise sieht das nicht so gut aus! Ich habe momentan ein paar Pickelchen, wie man sehen kann.


Die linke Gesichtshälfte trägt eine Schicht der Foundation und ich denke man erkennt erstmal gut, dass die Nuance 1A passt. Ansonsten sieht das Ergebnis sehr natürlich aus.


Warum schaue ich so enttäuscht? Vielleicht hat es was mit dem Produkt zu tun? Hier übrigens komplett nur mit Foundaton. Noch einmal: die Kamera schmeichelt! Die Pickel sieht man noch durch, in echt noch mehr als auf dem Bild. Die Deckkraft ist also nicht so gut wie erwartet.


























Ich habe mich dann entschieden, den Concealer in der helleren Nuance "Scarlet" aufzutragen.


Dieser ist sehr deckend und leicht cremig. Ich persönlich mag flüssigere Concealer lieber, war aber trotzdem gespannt!


Auf jeden Fall braucht man vom Concealer wirklich wenig Produkt (ich habe immer noch was!) und es deckt hervorragend ab. Vor allem natürlich unter den Augen. Für die Pickel habe ich aber "Organza" verwendet.




Nun denn, mit Foundation und Concealer allein ist ein kompletter Look natürlich noch nicht fertig. Also habe ich mich noch schnell fertig geschminkt. Mit Puder, Rouge und Konturpuder sieht das Ganze dann so aus.


Schööööön, oder? Ja, an dem Tag schien auch die Sonne und die Kamera schluckt auch so manches. Das dürft ihr wirklich nie vergessen. Perfekt ausgeleuchtet sieht man immer gut und makellos aus.

So, wie is denn nu das Wunderprodukt?
Beim Auftragen hat sich das Produkt teilweise in meine Poren verirrt und ich musste schon einige Male mit dem Pinsel drüberfahren, um das wieder wegzubekommen. Die Foundation hat ein pudriges Finish und mattiert den Teint, was ich vor allem für den Sommer gut finde. Die Deckkraft habe ich stärker erwartet, schon alleine wegen dieser vielversprechenden Bilder im Internet. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Foundation irgendwie verrutscht. Das kann aber gut daran liegen, dass ich zuviel Primer aufgetragen habe. Die Haltbarkeit war gut, nicht besser als so manche Drogerie-Foundation ehrlich gesagt. Ich hätte gerne noch den ein oder anderen Härtetest (Schwitzen, morgens bis abends, bei der Arbeit) mit dem Produkt gemacht. Aber leider habe ich nichts mehr davon :(



Diese Bilder entstanden nach einigen Stunden mit der Foundation am Abend. Man sieht durchaus noch einige Makel hindurch. Der Concealer allerdings hat sehr gut gehalten, ist nicht in die Fältchen gerutscht.

Alles in einem kann ich kein so richtiges Fazit abgeben. Foundation kostet um die 40 Euro und ich kann nicht beurteilen, ob sie es wert ist. Dafür müsste ich sie über mehrere Tage testen. Spontan würde ich dafür aber sicherlich keine 40 Euro ausgeben, da sie auf den ersten Blick nicht besser ist als zum Beispiel die Indefectible Matt Foundation von Loreal! Und die kostet weniger als die Hälfte!
Beim Concealer (31 €) allerdings  bin ich schon ein bißchen angetan. Ich bräuchte aber zwei Nuancen und das ist mir schlicht und einfach zuviel Geld! Man hat die Möglichkeit, Produkte bei Nichtgefallen wieder zurückzuschicken und bekommt dann das Geld wieder. Nur, falls ihr Interesse haben solltet.

Sobald sich meine Haut wieder etwas beruhigt hat, werde ich das Skin Sample Set mal austesten.
Habt ihr schonmal von Younique gehört?


Freitag, 10. Juni 2016

Kinderlos glücklich!

Hey meine Lieben,

die liebe Shia von ShiasWelt hat mich zu diesem Beitrag inspiriert und ich werde einfach drauf losschreiben. Denn ich habe auch eine ganze Menge zu dem Thema zu sagen/schreiben.

Es geht um´s Kinderkriegen, schwanger zu werden, Leben zu schenken. Und darum, warum ich das alles gar nicht will. Als ich noch etwas jünger war, so vor drölfzig Jahren, da war ich wirklich leidenschaftlich gerne Babysitterin. Ich hatte einige Aufpasskinder, quasi alle 2-3 Jahre ein anderes Kind. Mir hat das auch sehr viel Spaß gemacht, vor allem aber war ich scharf auf´s Taschengeld. Und Babysitten war da echt ne angenehme Art, ein paar Mark (jahaaa, so alt bin ich!) zu verdienen. Die Kinder, die ich so aufpassen musste waren auch sehr angenehm, ruhig und niedlich. Keine Quälgeister, also Glück gehabt. Ich war aber schon froh, sie nach ein paar Stunden wieder abgegeben zu können ;)

Vor vielen, vielen Jahren.....so ungefähr 18 Jahren, lernte ich meinen Mann kennen und lieben. Wir waren uns ziemlich schnell sicher, dass es mit uns was "Ernstes" werden würde. Irgendwie spürten wir das und verlobten uns nach einem Jahr Beziehung. Vor ihm konnte ich mir nie vorstellen, jemals zu heiraten. Wahrscheinlich, weil so viele Menschen aus meiner Familie sich hatten scheiden lassen. Ich dachte, dass eine Ehe ja sowieso darauf hinauslaufen würde. Aber mit ihm war das anders. Ich habe ihn gerne geheiratet, wenn auch in wirklich kleinen Rahmen. Ohne Prunk und so gut wie gar nicht durchdacht. Uns war es egal, wie genau die Tischdeko aussehen sollte. Oder welcher Song gespielt werden sollte. Selbst die Ringe waren uns nicht so wichtig, und sind es auch heute nicht. Wir tragen gar keine :) Wozu auch? Wir wissen ja, dass wir uns lieben und brauchen dafür einfach keine Symbolik. Wir lesen es in jeder Geste des anderen, oder wenn wir wieder mal dasselbe denken und uns nur anzusehen brauchen.

Ja, ja ich würde behaupten, wir führen schon eine sehr harmonische, liebevolle Ehe. Da würde ein Kind doch perfekt reinpassen. Aber wir wollen das nicht, beide nicht! Und das ist gut so. Wir sind uns einig! Wir möchten unser Leben einfach nicht mit einem Baby teilen. Wir haben auch nicht das Bedürfnis, unsere Liebe durch ein Kind zum Ausdruck zu bringen. Nö, wir sind sehr sehr glücklich ohne Kind. Ja, das gibt es!
Denn wir haben keine Lust auf Babygeschrei und Windeln, oder auf erste Zähnchen und und und. Ich will ja gar nicht bestreiten, dass es auch schöne Momente mit den kleinen Quälgeistern gibt, aber das sollen schön die Leute erleben, die auch wirklich Kinder wollen. Ich finde es außerdem Quatsch, wenn ein Paar ein Kind zeugt um die Ehe retten zu wollen. Oder wegen des Kindes zusammenzubleiben, obwohl man sich nicht mehr liebt.
In meinem Alter könnte man ja denken, dass so langsam meine biologische Uhr anfängt zu ticken. Aber nee, ich glaube ja das Teil ist kaputt oder die Batterien waren im Lieferumfang einfach nicht enthalten. Ich will diese Verantwortung gar nicht, denn ich finde es schon schwer genug mein eigenes Leben auf die Reihe zu bekommen. Vor allem möchte ich auch noch ein bißchen was erleben, vor allem verreisen. Das ist in den letzten 36 Jahren leider echt kurz gekommen und in nem Flugzeug saß ich auch noch nie.
Außerdem habe ich so wahnsinnig viele Hobbies und Interessen, da wäre überhaupt keine Zeit für ein Kind. Generell fühle ich mich von Kindern auch nicht angezogen. Also klar, es gibt ein paar Ausnahmen. Meine Nichte zum Beispiel. Aber so Baby´s interessieren mich einfach nicht. Wenn eine frischgebackene Mami mit ihrem Kinderwagen angeschoben kommt, bin ich die letzte die ihren Kopf da hineinsteckt um zu schauen, wie das Monsterchen aussieht. Für mich sehen Baby´s eh alle gleich aus. Bei Katzenbaby´s oder Hundewelpen oder generell Tierbaby´s geht mein Herz allerdings auf, sooooo süüüß <3
Ohje...ohje,  ich hoffe die Mami´s fühlen sich jetzt nicht angegriffen. Das ist absolut nicht meine Absicht. Ich freue mich für jede Frau mit Kinderwunsch, die endlich schwanger wird. Ich selber kann diesen Wunsch aber einfach nicht nachvollziehen. Ich würde auch heute wohl nicht mehr auf ein Baby aufpassen wollen.
Nervig sind auch immer wieder diese Sprüche:"Ein Baby ist doch das Schönste, was einer Frau passieren kann!; Wer soll sich denn um euch kümmern, wenn ihr mal alt seid?; Mit einem Kind kann man auch alles machen und muss auf nix verzichten!"
NEIN, NEIN und nochmals NEIN. Es ist toll zu sehen,  wie harmonisch es in einer Familie mit vielen Kindern zugeht und wie so manche Frau in ihrer Mutterrolle so richtig aufgeht. Absolut toll! Aber für mich ist das einfach nichts. Man sollte einfach akzeptieren, dass eine Frau eventuell auch andere Pläne für ihr Leben und keine Lust auf´s Kinderkriegen hat.

Lustig ist es auch mit anzusehen, wie aus so vielen Beautyblogs plötzlich Babyblogs werden auf denen es tatsächlich nur noch um das Thema geht. Ich verstehe ja, dass so ein kleiner Mensch das Leben total umkrempelt und man darauf fixiert ist und jeden Pups mit der Welt teilen will. Aber NUR? Vergesst euch doch nicht selber, ihr seid ja auch noch da ;)

Lange Rede, kurzer Sinn! Ich bin absolut glücklich darüber, keine Kinder zu haben. Wirklich! Und das bestätigt sich immer und immer wieder. Und ich möchte für solche Aussagen nicht schief angeguckt oder verurteilt werden. Das mache ich ja auch nicht mit Frauen, die sagen dass sie unbedingt ein Kind wollen. Also liebe Mütter und die, die es noch werden: Fühlt euch nicht auf den Schlips getreten, sondern akzeptiert auch diese Lebenseinstellung :)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag und ein wundervolles Wochenende, mit oder ohne Kinder ;)



Mittwoch, 18. Mai 2016

Loreal Nude Magique Cushion Foundation

Hey meine Lieben,

heute möchte ich euch meine ersten Eindrücke zur neuen Cushion Foundation von Loreal mitteilen.



Was ist das überhaupt, Cushion Foundation?
Nun, das Wort Cushion bedeutet übersetzt Kissen oder auch Polster. Das Prinzip dieses Produktes ist also der Auftrag mit einem Schwämmchen. Der Ursprung der Cushion Foundations liegt mal wieder im asiatischen Raum und wie wir ja mittlerweile wissen, haben die es echt drauf.

Schon vor einigen Monaten bin ich im Internet über diverse Produkte asiatischer Marken wie Missha oder Etude House gestoßen. Ich dachte mir aber jedesmal, dass das eher nichts für mich ist. Ich trage alle Foundations einfach sehr gerne mit einem Pinsel auf.

Loreal weckte aber schließlich meine Neugierde und nach langem Hin und Her durfte diese Foundation dann mit nach Hause.


Eine typische "Cushion Foundation" hat bestimmte Eigenschaften. Sie soll eine leichte Deckkraft haben, viel Feuchtigkeit spenden und einen natürlichen Glow auf der Haut hinterlassen. Dinge, die mich zunächst von einem Kauf abhielten, denn eigentlich bevorzuge ich eine mittlere bis hohe Deckkraft und weniger Glow (kommt im Sommer bei mir von ganz alleine).

Außerdem denkt man bei der Optik eher an ein Puder oder Creme-MakeUp, aber enthalten ist tatsächlich eine flüssige Foundation.

Das Produkt von Loreal hat ebenfalls all diese oben beschriebenen Eigenschaften, beinhaltet 14,6 g und kostet um die 15 Euro. Jaaaaa, auch der Preis hielt mich zunächst vom Kauf ab.
Natürlich hat das Produkt ein kleines Siegel, was ich aber vor den Fotos schon entfernte.


Öffnet man die Dose, findet man ein kleines, rundes Schwämmchen dass genau in die Öffnung hineinpasst. Außerdem ist im Deckel ein Spiegel, was ich wirklich gut finde!


In die Schlaufe des Schwämmchens passen sogar bequem zwei meiner Wurstfinger rein, oft habe ich bei sowas echte Probleme. Aber hier war ich erst mal beruhigt, so kann ich das Produkt auch wie gedacht auftragen.


Öffnet man den zweiten Deckel, erscheint Micky Mouse! :O Okay, weiter. Also dann erscheint ein Siegel und darunter befindet sich das eigentliche Produkt. Sehr spannend!


Man entdeckt einen großporigen, runden Schwamm der mit Foundation getränkt wurde. Das ganze Prinzip soll dazu dienen, wenig Produkt zu verwenden.



Die Konsistenz erinnert sehr an das Eau de Teint von Loreal, dass ich sehr mag. Übrigens gibt es die Cushion Foundation in Deutschland leider nur in drei Nuancen, nämlich hell, mittel und dunkel :/
Wenn es doch so einfach wäre....

In den USA gibt es 12 Nuancen, allerdings ist es dort die "True Match Lumi Cushion".

Ich hatte aber Glück, dass die Nuance  "hell" perfekt passt. Also wirklich perfekt!

Man nimmt sich also das kleine Schwämmchen, hält es mit Zeige- und Mittelfinger in der Schlaufe und tappt damit auf den MakeUp-Schwamm. So soll man die ideale Menge an Produkt aufnehmen und niemals Gefahr laufen, sich krass zuzukleistern. Also, für Foundation-Beginners schonmal ne gute Sache. Für das komplette Gesicht muss man zwischendurch natürlich immer mal wieder ins Produkt tappen. Das erinnert mich an diese nervige Loreal-Werbung, die ihr sicher auch schon kennt.....tap tap.. -_-
Nun gut, das kleine Schwämmchen in der Hand gibt das Produkt wirklich sehr gut an die Haut ab. Das Tappen auf der Haut kann schon irgendwie anstrengend werden, wenn man eigentlich mit einem Pinsel arbeitet. Mädels, die den Beautyblender benutzen kennen das allerdings schon :)


Hier linke Gesichtshälfte mit Produkt und rechts komplett ohne alles. Die Deckkraft ist schon sehr natürlich und bei mir würde es ohne Concealer nicht wirklich gehen.



Ich habe hier die ganze Prozedur zweimal gemacht, um die Deckkraft zu erhöhen und so kann ich prima damit leben. Okay, die Augenschatten sind noch sichtbar aber ansonsten wirklich ein schönes Ergebnis. Auch dieser Glow gefällt mir sehr gut. Ich mag aber besonders, dass die Haut so schön ebenmäßig aussieht und unter den Augen nichts austrocknet.


Und hier einmal komplett geschminkt und natürlich etwas abgepudert. Leider kann man den Glow nicht erkennen, weil dieser eben sehr subtil ist. Aber die Haut sieht wirklich sehr frisch und gesund aus und sehr natürlich. Nichts setzt sich irgendwo ab oder wirkt fleckig und das Produkt hält sogar einen langen Tag durch und ich muss nichtmal abpudern. Das Tragegefühl ist sehr angenehm, man merkt kaum dass man was auf der Haut hat. Trotzdem sieht die Haut einfach toll aus.

Früher hätte ich meine Haut als Mischhaut bezeichnet, aber ich denke im Moment ist sie eher normal mit kleinen Unebenheiten.

Ich denke, das Produkt eignet sich bestens für normale bis Mischhaut. Bei öliger Haut, die zu Pickeln neigt würde ich davon abraten.
Der Preis ist für die Menge an Produkt schon happig. Ich habe die Foundation nun schon ein paar Tage benutzt und habe bereits jetzt schon festgestellt, dass in der Mitte des Schwammes nicht mehr ausreichend Produkt vorhanden ist. Desweiteren empfinde ich das Prinzip als unhygienisch, weil man zwei Schwämme hat die unglaublich viele Bakterien ansammeln können. Von Loreal gibt es bisher noch keine Ersatzschwämmchen zum Auftragen. Das sind Gründe, warum ich dieses Produkt niemals für andere benutzen würde.
Ein Vorteil ist es allerdings, dass man den getränkten Schwamm komplett herausnehmen kann. Also kann man ihn auch irgendwann reinigen, wieder einlegen und eventuell mit seinem Lieblingsprodukt tränken.

Ich bin mir also noch nicht sicher, ob ich das Produkt nachkaufen würde. Bestellt habe ich mir aber auch eine Cushion Foundation von Missha, damit ich vergleichen kann.

Habt ihr schon eine Cushion Foundation? Wie kommt ihr damit zurecht und was sagt ihr zum hygienischen Aspekt?


Donnerstag, 21. April 2016

Take me to Brazil!

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich euch ja neulich schon meine neu entfachte Liebe zu bunten AMUs präsentiert habe, folgt sogleich eine neue Errungenschaft die ich euch gerne zeigen würde.

Wahrscheinlich hatten oder haben viele von euch die berühmte 120er Lidschattenpalette. Zu kaufen in den unterschiedlichsten Shops zu unterschiedlichen Preisen. Der Inhalt: 120 Lidschatten in bunten Farben. Natürlich hatte ich diese Palette auch und ich glaube, es war sogar meine Allererste! Damals hatte ich meine von Zoeva, als deren Produkte noch preislich in Ordnung waren. Ich habe sie auch sehr häufig benutzt, fast ausschließlich 😊 Letztes Jahr habe ich sie schließlich entsorgt, denn einige der Lidschatten waren mittlerweile krümelig und staubig geworden und somit nicht mehr zu gebrauchen.

Also musste irgendwie Nachschub her und da ich für bunte Lidschatten einfach nicht soviel Geld ausgeben wollte, landete ich schließlich bei bhcosmetics und orderte die "Take me to brazil" Palette!


Zwar sind hier keine 120 Lidschatten enthalten, aber mir reichen 30 auch völlig aus. Leider scheint es sie im deutschen Shop nicht mehr zu geben, weswegen ich euch den Preis nicht genau sagen kann. Im US Shop kostet sie 9,50 $. Überhaupt lohnt sich ein Blick in den amerikanischen Shop von bhcosmetics, dort ist die Auswahl einfach viel größer 😉




Die meisten dieser Lidschatten sind matt, ein paar beinhalten kleine Glitzerpartikel die aber auf dem Auge nicht wirklich sichtbar sind. Die untere Reihe ist komplett schimmernd und außerdem sind diese Farben eher gedeckt, was die doch sehr bunte Palette gut abrundet. Außerdem gibt es noch einen matten, schwarzen Lidschatten mit dem man alles Geschminkte schön abdunkeln und intensivieren kann. Zu guter Letzt natürlich noch einen hellen, weißlichen Lidschatten der ein bißchen schimmert und sich somit perfekt als Highlighter eignet. Super finde ich in dem Fall, dass diese beiden Lidschatten größer sind, weil man diese eventuell bei jedem AMU mitbenutzt und sie somit einfach öfter zum Einsatz kommen als die bunten Kollegen.







Beim Swatchen habe ich bemerkt, dass ein paar wenige Lidschatten etwas zu sehr krümeln und leider nicht so gut pigmentiert sind wie erwartet. Andere Lidschatten wiederum haben mich echt positiv überrascht. Mit der Farbauswahl bin ich jedenfalls sehr zufrieden. Selbstverständlich gibt es in diesem Beitrag nicht nur die Swatches, sondern auch ein erstes AMU. Dieses ist inspiriert von Pinterest, dort treibe ich mich momentan regelmäßig rum und lasse mich inspirieren.






Ja, der Lidstrich ist nicht so sehr gelungen. Ich hatte nur noch einen Rest im Tiegelchen😊 Ansonsten gefällt mir die Farbkombi unglaublich gut und euch?

Als Base habe ich übrigens noch den weißen Jumbo Pencil von NYX benutzt, damit die Farben schön intensiv rauskommen!





Wie gefällt euch die Palette und welche bunten Lidschatten benutzt ihr am liebsten? Ich freue mich auf eure Kommentare 😘